Bild des Monats:

Andreas Skrenty - Mai 2021
„Ladder to the Moon“
Kamera: Olympus E-M10Mark II
Objektiv: OLYMPUS M.14-42mm F3,5-5.6 II R

Entstanden ist die Aufnahme in Franken­thal/Pfalz. Es handelt sich übrigens nicht um eine Kirche, wie man viel­leicht annehmen könnte, sondern um ein Wohnhaus (s. links). Dass der Mond tagsüber zu sehen ist, stellt noch nichts Ungewöhliches dar. Das Spannende ist jedoch, Blickwinkel zu entdecken, die eine in­ter­essante Kom­bi­nation von Mond und (in diesem Fall) Archi­tek­tur ergeben.

Die Mit­glieder haben das Bild fleißig kommen­tiert:

"Eine bekannte Idee erstklassig und solide umgesetzt. Auch der Bildtitel wurde stimmig dazu gewählt. Weniger ist manchmal mehr. Und die Wirkung dieser Aufnahme verfehlt dieses Ziel nicht."
Andreas Blättner

"Leiter zum Mond. Klasse gesehen. Hätte das Bild aber mittiger platziert. Der Schatten der Leiter gefällt mir hier sehr gut. Es wirkt hierdurch nicht zu langweilig. Wahr­schein­lich wurde das Bild am Abend foto­grafiert mit der Sonne im Rücken. Das tiefe Blau zum Objekt gibt einen richtigen starken Kontrast. Super gesehen."
Margit Klaus

"Ladder to the moon; sehr grafisches Bild mit guter Bildaufteilung und als Clou noch den verblassenden Mond auf der Spitze des nach oben strebenden Gebäudes. Mir gefällt auch die sehr reduzierte Farbig­keit." Anja Bender "Witzige Bildidee, sehr gut umgesetzt. Kirchenspitze und Mond sind exakt auf einer Linie, das Blau des Himmels lässt trotz der optischen "Nähe" die Weite der Reise zum Mond erahnen. Die Reduzierung der Aufnahme auf wenige Farben und der stark grafische Charakter des Bildes gefällt mir sehr."
Helmut Benz

"Gute Bildidee, Archi­tek­tur­foto­grafie vom feinsten. Der Mond wurde ein­drucks­voll in die Linienführung des Gebäudes einbezogen."
Thomas Maier

Info:

In unserer monatlichen Gruppensitzung kann jedes Mitglied ein Bild seiner Wahl zur Besprechung vorstellen. Gemeinsam besprechen wir diese Fotos nach formalen und inhaltlichen Gesichtspunkten, z.B. ob der Bildausschnitt und die Bildkomposition gut gewählt sind, ob die Perspektive die Bildaussage unterstreicht, ob das Zusammenspiel von Schärfe und Unschärfe gut gewählt ist, ob die Kontraste zu stark oder zu schwach sind, ob die Farbsättigung optimal ist, ob das Bild besser in Farbe oder Schwarz/Weiß wirkt, welche Stimmung das Foto vermittelt, ob das Bild eine Geschichte erzählt und vieles mehr.

Von allen eingereichten Fotos wird eines als Bild des Monats ausgewählt und sowohl hier auf der Startseite der Homepage als auch in unserem Newsletter veröffentlicht.

Kommentare dazu können unter info@pentaprisma.de gerne abgegeben werden.