Heiko Schiebeling

Mitglied seit 05/2018
Kamera:    Canon EOS 600D
Lieblingsobjektive:    Sigma 3,5/10-20, Sigma 2,8-4/17-70

Nach 30 Jahren Hobbyknipser habe ich vor rund 3 Jahren den Weg zur "Sportfotografie" gefunden - wenn man das so bezeichnen kann: ein Vater fotografiert seinen Nachwuchs beim Sport ohne sich näher mit der Technik beschäftigt zu haben. Erst mit Canon EOS 600D , dann wegen schnellem Autofokus und hoher Serienbildfrequenz mit der eigens gekauften Lumix fz1000.

Im Urlaub hat sie dank der vielen Motiv- und Effektprogramme dann auch noch zu "hervorragenden" Bildern mit sehr geringem Aufwand beigetragen. Doch irgendwann kam dann der Punkt, an dem ich mich gefragt habe: Warum gelingen bei schlechtem Licht die Bilder nicht, sind vor allem sehr "grieselig" - Warum fotografieren echte Profis mit Spiegelreflexkameras? Wo ist das Besondere in meinen Bildern?

Etwas Fachliteratur und ein paar Versuche später kam dann das große Aha-Erlebnis. Schnell wurden nicht nur die Bilder besser als je gedacht, sondern auch die Ausstattung dafür in Form meiner beiden Lieblings-objektive und für das gewisse Extra auch meiner Graufilter und Glaskugeln. Da hat das Ganze plötzlich sehr großen Spass gemacht. Vor allem das Fotografieren von Gebäuden, Landschaften oder aus meiner Sicht interessanten teils auch witzigen Motiven haben es mir angetan. Ebenfalls Fotos bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen oder aus ungewohnten Perspektiven. Inzwischen ist das Fotografieren zum perfekten Ausgleich für den Alltag geworden.

Eines hatte mir dann im Frühjahr so langsam gefehlt. Der Austausch mit Gleichgesinnten die mit Lob, Kritik und Ideenaustausch in Workshops und auf gemeinsamen Touren auch sich selbst weiterentwickeln wollen.

Galerien:

Galerie 1 ...