Bild des Monats:

Walter Anstett - Juni 2020
Mach mal Pause

Das Foto zeigt einen verlassenen Liegestuhl am Ende eines Stegs, der weit in das blaue Wasser reicht.

Darüber spannt sich ein Sonnenschirm und man erwartet, dass jeden Moment ein Mensch den Steg betritt und sich wieder in den Liegestuhl legt.

Das Wasser ist menschenleer. Die ruhige, blaue Wasserfläche des Sees lässt den Blick weit in die Ferne schweifen. Im Hinter­grund erkennt man die Silhouette einer Stadt und hinter der Laterne ist vage ein Schiff zu erkennen.

Wir sehen einen klassischen Drittelaufbau, der jedoch eine besondere Dynamik durch den schrägen Steg erhält.

Die Farben harmonieren sehr gut, ins­beson­dere die feinen Abstufungen der Blautöne. Auch der mit grün durchwachsene Braunton des Stegs fügt sich schön in das sommerliche Farbspiel ein.

Die 3er-Kom­bi­nation Liege, Schirm und Laterne in Schwarzweiß bildet dazu einen spannenden Kontrast und bietet uns außerdem einen Rahmen für unsere Urlaubsphantasien an.

Ins­gesamt vermittelt das Foto mit dem den Vorder­grund dominierenden grünen Schilfgras und dem von rechts ins Bild führenden Bootssteg mit der am Ende befindlichen Sonnenliege inklusive -schirm und Laterne Erholung pur und passt sehr gut in die Jahres­zeit.

Info:

In unserer monatlichen Gruppensitzung kann jedes Mitglied ein Bild seiner Wahl zur Besprechung vorstellen. Gemeinsam besprechen wir diese Fotos nach formalen und inhaltlichen Gesichtspunkten, z.B. ob der Bildausschnitt und die Bildkomposition gut gewählt sind, ob die Perspektive die Bildaussage unterstreicht, ob das Zusammenspiel von Schärfe und Unschärfe gut gewählt ist, ob die Kontraste zu stark oder zu schwach sind, ob die Farbsättigung optimal ist, ob das Bild besser in Farbe oder Schwarz/Weiß wirkt, welche Stimmung das Foto vermittelt, ob das Bild eine Geschichte erzählt und vieles mehr.

Von allen eingereichten Fotos wird eines als Bild des Monats ausgewählt und sowohl hier auf der Startseite der Homepage als auch in unserem Newsletter veröffentlicht.

Kommentare dazu können unter info@pentaprisma.de gerne abgegeben werden.